Maria Koenig im Zweiten Weltkrieg

Maria Koenig im Zweiten Weltkrieg – Ein autobiographischer Bericht

Maria Koenig, geborene Dudek, war Zwangsarbeiterin in Speyer. In ihrem Bericht erzählt sie uns ihre Geschichte, wie das Leben als Zwangsarbeiterin in Speyer war, wie sie das Ende des Krieges erlebte, wie sie frei wurde.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Raphael Rauch und Robert Koenig, dem Sohn von Maria Koenig, bedanken, die uns diesen Text für eine Veröffentlichung auf unserem Gedenkbuch zur Verfügung stellen. Durch das an uns gerichtete Engagement von Raphael Rauch konnten wir diesem Ort des Erinnerns einen Einblick in das persönliche Schicksal der Maria Koenig als Zwangsarbeiterin in Speyer geben.


Doreen Kelimes

Doreen Kelimes ist Kultur- und Sprachwissenschaftlerin und Mitarbeiterin in der Abteilung Kulturelles Erbe – Stadtarchiv Speyer.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookLinkedInGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.