Gedenken in Mainz: Pogromnacht 9.11.1938

Der 9. November ist der Jahrestag,

an dem im Jahre 1938 die alte Hauptsynagoge in Mainz in Brand gesteckt und geplündert wurde. Zur Erinnerung an alle Opfer und zur Mahnung, dass solches Unrecht nie wieder geschehe, laden Oberbürgermeister Michael Ebling und die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Mainz, Stella Schindler-Siegreich, zu einer Stunde des Gedenkens am Mittwoch, 9. November 2016, 16.00 Uhr, in der Synagoge (Synagogenplatz 1) ein.

In dem Vortrag „Erinnerungen an Menschen. Von Deportierten und Deportationen“ wird Dr. Susanne Urban sich dem umfassenden Thema der Deportationen widmen. Hierbei stehen nicht die Abläufe, sondern vor allem die Menschen, die verschleppt wurden, im Zentrum. Anhand von Einzelschicksalen werden die individuellen Erlebnisse und der persönliche Verlust Überlebender beleuchtet.

Die Gedenkveranstaltung steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.

Ort: Synagoge Mainz, Synagogenplatz 1, Mainz

Zeit: 16.00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.