Carlo Mierendorff – Atmosphäre Weimar

Eröffnung der obengenannten Ausstellung:

Dienstag, 10. Mai 2016, 18.00 Uhr

Entlang der Biographie des bekanntesten Häftlings des frühen Konzentrationslagers Osthofen soll die Atmosphäre im Rheinhessen der 1920er und frühen 1930er Jahre deutlich werden. Politischer Umbruch, Arbeitslosigkeit, Inflation, Massenarmut, Antisemitismus, Nationalsozialismus, aber auch die Goldenen Zwanziger Jahre, Expressionismus, Dadaismus und Bauhaus sind nur einige Schlagworte, die diese Zeit charakterisieren.

Die Ausstellung ist ein Beitrag der Gedenkstätte KZ Osthofen zum Jubiläum 200 Jahre Rheinhessen, in dem sie exemplarisch die wirtschaftliche, politische und kulturelle Situation dieser Zeit aufgreift und regionale Bezüge herstellt. (Text: aus dem Ausstellungsflyer). 

Referent des Einführungsvortrags „Herr Vielgeschrey und sein Kampf um die Republik“ ist Prof. Dr. Walter Mühlhausen (Heidelberg). Musikalische Begleitung der Veranstaltung: die rheinhessische Folkband „Tom Bombadil“.

Ausstellungsort: NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz/Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen.

Ausstellungsdauer: 10. Mai – 17. Juli 2016

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9.00-17.00 Uhr, Wochenende u.  Feiertage: 13.00-17.00 Uhr. Für Informationen zu Führungen, Öffentliche Führungen, Projekttage usw., auch für Anmeldungen siehe info@ns-dokuzentrum-rlp.de sowie www.gedenkstaette-osthofen-rlp.de und www.projektosthofen-gedenkstaette.de

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.