speyerer Gedenkfeier für die opfer des nationalsozialismus

Donnerstag, den 25. Januar 2018, 18.00 Uhr

findet anlässlich des Holocaust-Gedenktages die öffentliche Speyerer Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Es laden ein: die Arbeitsstelle für Frieden u. Umwelt der Ev. Kirche der Pfalz, die Deutsch-Israelische Gesellschaft, die Jüdische Kultusgemeinde der Rheinpfalz, die Kath. Erwachsenenbildung sowie die Stadt Speyer.

Veranstaltungsgestaltung: Speyerer Schülerinnen und Schülern hiesiger Schulen.

Thematischer Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung ist die Opfergruppe der Frauen im  Nationalsozialismus.  Begleitend werden zwei Ausstellungen gezeigt: Nichts war vergeblich. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus (Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V.) Sie würdigt den Mut von 18 Frauen, die Widerstand leisteten.

Die Ausstellung Jugendkonzentrationslager für Mädchen und junge Frauen und späteres Vernichtungslager Uckermark (Initiative Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark) zeigt und dokumentiert kriminalbiologische Untersuchungen,  biographische Darstellungen von Inhaftierten. Den Speyerbezug stellen Schüler/innen her mit Biographien von Edith Stein, Petronia Steiner und Emma Schultheis.

Die beiden Ausstellungen werden bis zum 07. Februar 2018 gezeigt, jeweils Mo-Do 16.00-18.00 Uhr und So 14.00-17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Termine für Gruppen und Schulen: nach Vereinbarung.

Ort von Gedenkveranstaltung und Ausstellungen: Gemeindesaal der Jüdischen Gemeinde der Rheinpfalz, Am Weidenberg 3, in 67346 Speyer.

Ein Hinweis auf zwei begleitende Veranstaltungen am 29. Januar und 6. Februar erfolgt in einem weiteren Post.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.