Europäisches Kulturerbe-siegel für gedenkstätten

Das europäische Kulturerbe-Siegel ist eine staatliche Auszeichnung für Kulturdenkmale, Kulturlandschaften oder Gedenkstätten, die auf europäischer Ebene als bedeutend erachtet werden, einen europäischen Symbolwert haben  (seit 2006/11).

Auch die zwölf Gedenkstätten an den Außenlagerstandorten in Baden-Württemberg des früheren KZ Natzweiler-Struthof sind jetzt mit diesem Siegel ausgezeichnet worden. Da Bulgarien im ersten Halbjahr 2018 die EU-Ratspräsidentschaft innehat, fand die Verleihungszeremonie Ende März im bulgarischen Plovdiv statt.

Die Gedenkstätten der Außenlagerstandorte des Hauptstandortlagers Struthof im Elsass sowie zwei weitere Außenlager auf frz. Staatsgebiet erhielten die Auszeichnung für die gemeinsame grenzüberschreitende Vermittlungsarbeit.

Das KZ Natzweiler-Struthof wurde im Mai 1941 im Elsass errichtet, das damals dem Deutschen Reich angegliedert war; es ist heute das einzige ehemalige KZ auf französischem Boden. Bis 1944 waren dort etwa 52.000 Menschen gefangen. 22.000 von ihnen starben, die meisten an den Folgen der unmenschlich harten Arbeit, an Hunger und an Folter. (nach dpa)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.