Schlagwort-Archive: Arisierung

ehemals jüdisches vermögen – finanzamtsüberweisungen im landesmuseum mainz

Donnerstag, den 23. Mai 2019

spricht die Provenienzforscherin Emily Löffler (Mainz) zum obengenannten Thema.

Das Landesmuseum Mainz verwahrt einen Bestand von 61 Gemälden, rund 160 Grafiken und etlichen Möbelstücken, die mit der Provenienz (= Herkunft) “jüdischer Besitz” verzeichnet sind und in den Jahren 1941-1944 als Überweisungen der Reichsfinanzverwaltung an die Gemäldegalerie und das Altertumsmuseum der Stadt Mainz übereignet wurden. – Der Bestand wurde von Emily Löffler, die heute von ihrer Arbeit berichtet,  von April 2016 bis Mai 2019 systematisch erforscht.

Der Vortrag ist die 5. Veranstaltung der diesjährigen Reihe des “Archäologischen Schaufensters” Speyer.

Ort: Gilgenstr. 13, in 67346 Speyer

Zeit: 19.30 Uhr .

die erben der arisierung

Donnerstag, 27. Juni 2019

wird Armin H. Flesch (Frankfurt/M) den Vortrag Die Erben der Arisierung – Vom Umgang heutiger Eigentümer mittelständischer Familienunternehmen mit der NS-Vergangenheit ihrer Firmen und Familien halten.

Nach einer kurzen allgemeinen Einleitung zum Themenkomplex “Arisierung” wird er zwei exemplarische  Fälle von Firmenarisierung im inhabergeführten Mittelstand von den 1930er Jahren bis heute vorstellen.

Veranstalter ist der Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge, dessen Jahreshauptversammlung  im Anschluss an den Vortrag stattfindet.

Zeit: 19.00 Uhr

Ort: Saal des Alten Amtsgerichts, in Zwingenberg   

Die fiskalische Ausbeutung der Juden 1933 bis 1945 – Praktiken der Arisierung

Dienstag, 12. Januar 2016, um 18.00 Uhr

hält Gundi Mohr (Finanzbeamtin aus Frankfurt / M) den obengenannten Vortrag, als Begleitveranstaltung zur Ausstellung “Legalisierter Raub” in Michelstadt (08.11.2015-28.02.2016).

Veranstalter ist das Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt/M. – Ansprechpartner: Finanzamt Michelstadt, Axel Rohde, Mailto: axel.rohde@fa-mic.hessen.de (Tel. 0606-78134).

Veranstaltungsort: Finanzamt Michelstadt, Erbacher Str. 48, 64720 Michelstadt

Raub im Industriehafen – “Arisierung” jüdischer Unternehmen in Mannheim

Am Freitag, den 9. Januar 2015, lädt der Mannheimer Verein Rhein-Neckar-Industriekultur zu diesem Vortrag in die Mannheimer Abendakademie. Im Anschluss daran wird die Fotoausstellung “Industriehafen im Fokus”  im Foyer eröffnet.

Ort: U1, 16-19. Zeit: ab 18.00 Uhr (zu dieser Doppelveranstaltung werden auch einige orientalische Häppchen und Getränke gereicht)

Die Ausstellung ist bis 14.02.2015 zu sehen (Mo-Fr, 8.00-22.00, Sa 9.00-20.00, So 9.00-18.00, Eintritt frei).