Schlagwort-Archive: Deidesheim

Dachbrand der ehem. Synagoge Deidesheim

Am frühen Morgen des 21. August 2016 wurde der Dachstuhl des Kulturhauses ehemalige Synagoge Deidesheim durch einen Brand vollständig zerstört.  Das Feuer war von einem benachbarten Schuppen übergesprungen; nach Polizeiangaben wird der Sachschaden auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache wird noch ermuittelt (Angaben aus Mannheimer Morgen sowie Die Rheinpfalz vom 22.08.2016).

Das Gebäude, 1852/54 als Synagoge der Jüdischen Gemeinde Deidesheim erbaut, war aufgrund des starken Rückgangs der Gemeindemitglieder im Nationalsozialismus  (1934  gab es nur noch dreizehn jüdische Einwohner in Deidesheim)  im  Jahre 1936 an einen Fuhrunternehmer  veräußert worden, der für seine Nutzung starke   Veränderungen vornahm.

1987 wurde die Synagoge unter Denkmalschutz gestellt. Der 1994 gegründete Freundeskreis ehemalige Deidesheimer Synagoge e.V.  setzte sich seitdem für die Wiederherstellung des ursprünglichen Baues und eine adäquate Nutzung ein.  Am 2. Mai 2004 erfolgte die Einweihung als Kulturhaus am Schlosspark. Seither wird der Bau für Tagungen, Ausstellungen, Konzerte u.a. genutzt.