Schlagwort-Archive: Vortrag

Europäischer Tag der Jüdischen Kultur 2017

Sonntag, 3. September 2017

Der 1999 ins Leben gerufene Europäische Tag der jüdischen Kultur möchte an die Vielfalt jüdischer Kultur erinnern. Das Motto dieses Jahres ist „Diasporas“.

Die SchUM-Städte e.V. begehen den Tag diesmal in Speyer, im Judenhof / Museum SchPIRA (KleinePfaffengasse 20, in 67346 Speyer) , mit:

  • Freiem Eintritt zwischen 13.00-17.00 Uhr zu Judenhof und Museum SchPIRA
  • Um 14.00 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen zu dem Vortrag SchUM: Jerusalem am Rhein. Einblicke in und Bilder, Musik und Legenden aus einer besonderen Diaspora. Referentin ist Dr. Susanne Urban (Geschäftsführerin SchUM-Städte e.V.).

Weitere Infos zu SchUM-Städte e.V. siehe www.schumstaedte.de

Bitte beachten Sie auch die Jüdischen Kulturtage in Worms von Sonntag, 10.September bis  Dienstag, 31. Oktober 2017. Zum dortigen Programm:    www.worms.de/de/kultur/veranstaltungen/juedische_ Kulturtage/

 

Unter dem Baum des Lebens

Im Rahmen der Vortragsreihe des Stadtarchivs Speyer lädt dieses gemeinsam mit dem SchUM-Verein e.V. in den Hist.  Ratssaal in Speyer ein:

Am Donnerstag, den 11. Mai 2017, 19.00 Uhr,

wird Prof. Dr. Michael Brocke, einer der renommiertesten deutschen Judaisten, unter dem obengenannten Titel über mittelalterliche jüdische Grabkultur in Speyer und Worms referieren.

Der Spezialist für die Erforschung und Dokumentation jüdischer Friedhöfe ist Mitbegründer und Leiter des Salomon-Ludwig-Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Der gebürtige Frankenthaler kennt den „Heiligen Sand“ in Worms, den ältesten erhaltenen jüdischen Friedhof Europas, aufgrund der jahrelangen Auswertung der dortigen Grabsteine bestens.

Ort: 67346 Speyer, Rathaus (Maximilianstr. 12), OG, Historischer Ratssaal.

Zeit: 19.00 Uhr

 

 

 

Veranstaltungsreihe der SchUM-Städte

9. März 2017 bis 16. Mai 2018

Innenräume – Außenperspektiven: Unter diesem Titel findet in Speyer, Worms und Mainz eine Veranstaltungsreihe zu Orten, Räumen und Relikten in den SchUM-Städten statt.

Die beiden ersten Termine sind Vorträge:

Donnerstag, 9. März 2017:

spricht Prof. Dr. Julius Schoeps über Das Stigma der Heimatlosigkeit . Vom Umgang mit dem deutsch-jüdischen Erbe. 

Ort: Neue Synagoge, Synagogenplatz, in 55118 Mainz

Zeit: 19.00 Uhr

 

Mittwoch, 29. März 2017:

referiert Dr.-Ing. Simon Paulus über Mittelalterliche Synagogen am Rhein: Architektur, Wahrnehmung und Wirkung.

Ort: Hochschule Worms, Erenburger Str.19, in 67549 Worms

Zeit: 19.00 Uhr

Spanienfreiwillige aus Mannheim 1936-1939

27. Oktober 2016,   Vortrag und Konzert

  • Im Sommer vor 80 Jahren putschten in Spanien Militärs unter General Franco gegen die demokratisch gewählte Volksfront-regierung. Unterstützt wurden die Putschisten von Hitler-Deutschland mit den Nazi-Söldnern der „Legion Condor“  – auch aus Mannheim – und Truppen des faschistischen Italien. Über 35.000 Freiwillige aus 53 Ländern eilten der bedrohten Republik zu Hilfe. Knapp 120 Antifaschisten kamen aus Baden, 37 von ihnen aus Mannheim und Umgebung: Sie waren Gewerkschafter, Kommunisren, Naturfreunde, Sozialdemokraten oder parteilos. In Milizen der Anarchisten oder Sozialisten und in den Internationalen Brigaden kämpften sie als Sanitäter usw.
  • Veranstalter : Jugendzentrum Friedrich Dürr, Trägerverein für ein  Jugendzentrum e. V.  (Textübernahme aus www.kaluach.de)
  • Zeit 19.00 uhr
  • Ort: Jugendzentrum Friedrich Dürr, Käthe-Kollwitz-Str. 2-4, in 68169 Mannheim (siehe auch http://juz-mannheim.de)
  • Textübernahme aus www-kaluach.de