Sterbefälle

Zwangsarbeiter / Kriegsgefangene – Sterbefälle

Zusammengestellt aus den Sterbebüchern

1942

Anna Kotenko, Ostarbeiterin in Dudenhofen, aus Gusakowo, Landkreis Kiew / Russland, geb. 01. Juli 1922, verst. 29. Oktober 1942 im Stiftungskrankenhaus, Todesursache: Kreislaufschwäche.

 

Georges Louis Charles Carpentier, Soldat beim französischen 2. Train-Hippo, aus Allement / Frankreich, zuletzt im Kriegsgefangenen-Arbeitskommando 470 in Speyer, geb. 20. November 1901, verst. 12. Juli 1942 im Stiftungskrankenhaus, Todesursache: Glottisödem, Scharlach.

 

1943

Vladimir Kostic, Landarbeiter, Soldat im 8. Jugoslawischen Infanterie-Regiment, aus Botovac / Jugoslawien, zuletzt in deutscher Kriegsgefangenschaft, geb. August 1909, verh. Mit Anda Kostic, verst. 18. Januar 1943 im Reservelazarett, Todesursache: Darmverschluss und Kreislauf.

 

Lilli Horjöwija, aus Tobilna, geb. 13. März 1943, verst. 30. März 1943, Zeppelinstr. 2; Vater Nikoluj Horjöwig, Landwirt aus Tobilna bei Kiew, zur Zeit in Speyer, Ostarbeiterlager, Pfälzische Möbelfabrik, Mutter: Anna Mazepa, wohnhaft bei ihrem Ehemann, Todesursache: Ernährungstörung.

 

Anton Hapiak, Ostarbeiter, wohnhaft in Speyer, Allerheiligenstr. 22, geb. 13. September 1928 in Dobro bei Lemberg, gest. 22. Februar 1943, Vater: Michael Hapiak, Aufenthalt unbekannt, Mutter: Oksana Hapiak, geb. Elko, wohnhaft in Niktowice / Ukraine, zur Zeit Altlußheim, Luxdorf, Todesursache: Enzephalitis.

 

1944

Sofia Wojcichowska, Hilfsarbeiterin, aus Pustynia, Kreis Krakau, zur Zeit Ostarbeiterlager am Neuen Rheinhafen, geb. 28. Februar 1901, gest. 03. Oktober 1944 im Ostarbeiterlager am neuen Rheinhafen durch feindlichen Luftangriff, Todesursache: Splitterverletzung.

 

Antonia Wasiljewa, Ostarbeiterin aus Leningrad / Russland, zur Zeit Ostarbeiterlager der Reichsbahn in Ludwigshafen-Maudach, geb. 15. Mai 1927 in Leningrad, gest. 09. September 1944 Stiftungskrankenhaus, Todesursache: Splitterverletzung, Kreislaufschwäche.

 

Ein totes Mädchen, ist am 07. März 1944 im St. Vincentiuskrankenhaus geb. worden, Mutter: Anna Horyn, landwirtschaftliche Arbeiterin aus Rohocz / Polen, zur Zeit Otterstadt.

 

Maria Prilutskaja, Ostarbeiterin im Ostarbeiterlager Dudenhofen, geb. 16. Juni 1925 in Aleksei-Orlowka / Russland, gest. 26. April 1944, Todesursache: Kreislaufversagen bei Typhus abdominalis.

 

Alexandra Schernjakowa, geb. Kurbatowaaus in Bjelgorod / Russland, zur Zeit Speyer, Schützenstr. 21, Witwe von Dnirdi Schernjakow, Schulinspektor und Lehrer in Bjelgorod, geb. 05. November 1862 Bjelgorod, gest. 26. Januar 1944 Hilfskrankenhaus Priesterseminar, Todesursache: Herzinsuffizienz.

 

Mieczyslaw Apanasowicz, landwirtschaftlicher Arbeiter in Macielang / Polen, zur Zeit Waldsee, Westmarkstr. 58?, geb. 17. September 1913 in Macielang, Kreis Wilna, gest. 20. Januar 1944 Stiftungskrankenhaus, Todesursache: Kreislaufversagen.

 

1945

Wasil Techemaria, Ostarbeiter aus Weselii Kut Kirowog / Russland, zur Zeit Durchgangslager Dudenhofen, geb. 1878 in Weselii Kut Kirowog, gest. 14. Juni 1945, Todesursache: Kreislaufschwäche, offene Lungentuberkulose beiderseits.

 

Isljam Suymanow, Lehrer aus Uspenowka / Russland, zur Zeit Hilfsarbeiter, Gemeinschaftslager Gebrüder Canali, geb. 13. Januar 1913 Ajrigul / Krim, gest. 30. Mai 1945 St. Vincentius-Krankenhaus, Todesursache: nicht angeben.

 

Joseph Sichler, französischer politischer Gefangener, aus Moyenmoutier, Vogessen, zur Zeit Durchgangslager HEM 411, gest. 01. Mai 1945, er war etwa 25 Jahr alt, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Jean Taillade, französischer politischer Gefangener aus Cahors, Lot, zur Zeit Durchgangslager HEM 411, gest. 30. April 1945, Alter unbekannt, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Robert Essemilaire, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg; aus Saint Dié, La Pecherie, Vogesen, zur Zeit im Durchgangslager HEM 411, geb. 20. Dezember 1904 Saint Dié, gest. 30. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Diacomo Consonini, politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Domfront, Normadie, geb. 21. Dezember 1895 Italien, gest. 27. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: körperliche Erschöpfung.

 

Robert Blanc, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Ginals sur Seye, Tarn et Garonne, zur Zeit Speyer Durchgangslager HEM 411, geb. 19. November 1891 Najac, Aveyron, gest. 26. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Körperliche Erschöpfung.

 

Alexandre Fargeot, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Osterburken, Baden, aus Roanne, Loire, zur Zeit Durchgangslager HEM 411, geb. 03. Oktober 1920, gest. 24. April 1945, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

André Larriere, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Neckargerach, Baden; aus Nancy, Meurthe et Moselle, zur Zeit in Speyer Durchgangslager HEM 411, er war etwa 19 Jahre alt, gest. 24. April 1945 Hilfskrankenhaus St. Josephsheim, Todesursache: doppelseitige Lungenentzündung.

 

René Tedard, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Pontarion, Creuse, zur Zeit in Speyer Durchgangslager HEM 411, er war etwa 22 Jahre alt, gest. 22. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Louis Poignant, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Neckargerach, Baden, aus Charmes, Vogesen, zur Zeit in Speyer im Durchgangslager HEM 411, Alter unbekannt, verst. 22. April 1945 französisches Militärlazarett Zeppelinschule, Todesursache: Lungenentzündung.

 

Pierre Binet, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Drival, Seine Inferieur, zur Zeit in Speyer Durchgangslager HEM 411, geb. 26. September 1924 Elbeuf, Frankreich, gest. 22. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Herzschwäche infolge Tuberkulose.

 

Louis Cabocel, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Neckargerach, Baden, aus Ommery, Moselle, zur Zeit in Speyer Durchgangslager HEM 411, geb. 05. Januar 1918, gest. 21. April 1945, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Eugène Ramsauer, französicher politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Neckargerach, Baden, aus Provenchères sur Fave, Vogesen, zur Zeit im Durchgangslager Speyer HEM 411 in der Diakonissenanstalt, geb. 23. März 1911 Bertrimontier, Vogesen, gest. 21. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Lungentuberkulose.

 

Henn Hoogenboom, holländischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Middelburg, Holland, zur Zeit in Speyer, Durchganglager HEM 411 in der Diakonissenanstalt, geb. 25. August 1912 Middelburg, gest. 21. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Schwindsucht.

 

Roger Limborg, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Lehange, Waire, zur Zeit in Speyer Durchgangslager HEM 411 in der Diakonissenanstalt, geb. 22. Dezember 1918 Ottignies, Belgien, gest. 21. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Herzschwäche infolge Tuberkulose.

 

Joseph Claudel, französischer politischer Gefangener aus dem Konzentrationslager Vaihingen, Württemberg, aus Epinal, Vogesen, zur Zeit in Speyer im Durchgangslager HEM 411 in der Diakonissenanstalt, geb. 14. April 1917, gest. 21. April 1945 Diakonissenanstalt, Todesursache: Unterernährung, körperliche Erschöpfung.

Josef Markowicz, Hilfsarbeiter aus Hroziswa / Polen, zur Zeit im Limburgerhof, Ausländerlager der Firma Brendel, Witwer von Maria Markowicz, geb. Dschura, zuletzt wohnhaft in Hroziswa, geb. 04. April 1916 Hroziswa, gest. 04. Mai 1945 Hilfskrankenhaus St. Josephsheim, Todesursache: offene Lungen- und Darmtuberkulose.